E-paper - 01. November 2019
Blickpunkt Pegnitz

E-Paper - Auswahl
 
 

Zehn Jahre Brot und Buch

Die Bücherei in der Bäckerei Schorner hat sich längst etabliert, bleibt aber ungewöhnlich

Vor zehn Jahren überraschten Dagmar und Jürgen Schorner die Pegnitzer mit einer ungewöhnlichen Idee. Es galt, die Traditionsbäckerei mit kleinem Stehcafé in der Lindenstraße komplett umzubauen und zu modernisieren. Aus der Bäckerei Schorner wurde nach dem Umbau Brot und Buch.

Aus dem Stehcafé wurde ein kleines Café mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, und aus der Bäckerei ein Geschäft, bei dem es weiterhin die frischen Backwaren und das Meisterbrot gab, aber eben auch Bücher.

Die Einladung, sich bei einer Tasse Kaffee und einem Gebäckstück ein gutes Buch zu Gemüte zu führen und darin zu blättern kam gut an. Dagmar Schorner erfüllte sich damit auch einen Berufswunsch: Sie ist gelernte Buchhändlerin. Nicht nur das war ausschlaggebend, sich in dieses Experiment zu stürzen, das in dieser Kombination immer noch einmalig ist. Es galt für beide, ein Stück Lebensqualität zu bieten, etwas, was Pegnitz auch auszeichnet. Und Lebensqualität bieten sowohl das Brot als auch das Buch – bei Schorner eben gemeinsam.

Dagmar und Jürgen Schorner sind kulturell interessierte Menschen. Deshalb beließ man es nicht nur beim reinen Buchverkauf. Bei Brot und Buch gibt es seit zehn Jahren Lesungen und kleine Konzerte, man arbeitet auch mit dem Kulturamt der Stadt Pegnitz und der Stadtbücherei zusammen. Auch im Café Kaffeemeister gibt es immer wieder kleine Kultur-Häppchen. In der Jubiläumswoche des vor 136 Jahren gegründeten Meisterbetriebs steht vom 11. bis 16. November somit auch die Kultur im Mittelpunkt.

Am Dienstag, 12. November, um 19.30 Uhr gibt es eine Lesung mit der Autorin Hermine Stellmacher. Sie liest aus ihrem neuen Roman „Die Katze im Lavendelfeld“.

Am Samstag, 16. November, ab 19.30 Uhr will man dann zehnjährigen Geburtstag von Brot und Buch feiern. Dazu wird es eine „Band in der Backstube“ geben. Engagiert wurde das Trio Zweifelsdrei rund um den Liedermacher Matze Brietz, In ihren Liedern geht es um Liebe, Freundschaft und Gesellschaftliches. Durch die Texte und den gefühlvollen Gesang von Matze Brietz, werden die Lieder dank der leichtfüßigen Arrangements von Bass, Cello und antreibender Gitarre mit Leben gefüllt.

Blickpunkt Pegnitz vom Freitag, 1. November 2019, Seite 31 (31 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE